Kommentare zu meinen Aktfotos von Daniela in der alten Mineralölfabrik


Eingabeformular

Zum Schutz vor Werbespaming werden Beiträge nicht sofort veröffentlicht, sondern erst nach Überprüfung durch den Administrator!
Dieses Gästebuch dient ausschließlich dazu, Kommentare (gerne auch kritische) zu meinen Aktfotos von Daniela in der Mineralölfabrik abzugeben. Kommentare zu anderen Themen und besonders Beleidigungen anderer Personen oder Werbung für Webseiten haben hier nichts zu suchen!
Mit Absenden eines Kommentars in diesem Formular gestatten Sie mir die Veröffentlichung des Kommentars in diesem Gästebuch.
Datenschutz-Info:
Die Angabe einer E-Mailadresse ist freiwillig und dient nur als Antwortmöglichkeit für mich. - Die E-Mailadresse wird nicht im Gästebuch veröffentlicht und nicht an Dritte weitergeben!
Die Angabe von Name und Ort/Region ist freiwillig und wird (falls von Ihnen ausgefüllt) im Gästebuch veröffentlicht.
Datum und Uhrzeit Ihres Eintrags werden automatisch übermittelt und im Gästebuch veröffentlicht.
Alle Daten werden unverschlüsselt an mich übertragen, da ich mir aktuell keine Verschlüsselung leisten kann. Prinzipell ist es daher möglich, dass Dritte die Daten im Formular abfangen und mitlesen können. Bitte geben Sie daher keine sensiblen Daten in das Formular ein von denen Sie große Angst haben, dass sie abgehört werden könnten.
Mit Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie meine Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert haben.

 

(freiwillig)

(freiwillig)

(freiwillig)

(Pflichtfeld)
Hinweis: Ihr Eintrag wird nicht sofort veröffentlicht, sondern erst nach Überprüfung durch den Administrator.

Bisherige Einträge

Name: Thomas Schindler
Datum: Donnerstag, 8. Dezember 2011 um 21:40 Uhr
Kommentar:
Sehr gut der Kontrast zwischen der tollen kaputten Fabrik und dem menschlichen Körper. Klasse Ansichten.
Thomas

Name: Bernd Gehrig
Datum: Mittwoch, 19. Oktober 2011 um 18:04 Uhr
Kommentar:
Finde es absolut Klasse, dass es doch noch, mit viel Glück, möglich ist, solche spontanen Aktionen zu starten. Mühe mich seit Jahren - ich bin Fotokünstler - ein Modell zu finden das sowas gern Mal mitmachen würde. Die Qualität finde ich hier nicht so entscheidend, die natürliche Stimmung, Lockerheit und die Location sind perfekt.
Kollegiale Grüße und weiterhin viel Erfolg wünscht
Bernd Gehrig

Name: Semjon
Ort: Berlin
Datum: Samstag, 6. November 2010 um 11:09 Uhr
Kommentar:
Naja, die Fotos sind eben nur mittelmäßig. Keine große Fotokunst. Nur weil sie nackt ist, heißt das nicht, dass das Foto auch natürlich ist... Einige der Posen sehen, ganz im Gegenteil, sehr gestellt aus. Ich fand die Bemalung auch überflüssig.

Name: Wolfgang
Datum: Sonntag, 25. April 2010 um 2:21 Uhr
Kommentar:
Hallo, die Fotos gefallen mir! Besonders die Natürlichkeit des Modells ist hervorzuheben. Die Körperbemalung passt bestens ins Bild. Weiter so!

Name: Thomas
Datum: Dienstag, 9. Februar 2010 um 16:40 Uhr
Kommentar:
Hallo Keith!
Wieso ist es aussagekräftiger wenn ein Aktmodell hochhackige Schuhe in einer Fabrik trägt?
Die Sache war einfach diese: Die Fotos in der Fabrik sind spontan, ohne Konzept, als schnell Schnappschüsse und unter Zeitdruck entstanden. (Ging in diesem Fall nicht anders, da wir das Gelände vorher nicht kannten und offiziell auch nicht betreten durften, aber im Rahmen von Filmdreharbeiten für ein paar Stunden eine Ausnahmegenehmigung hatten.)
Die Bemalung des Modells ließ sich in so kurzer Zeit nicht ändern. (Wir hatten auch keine Farben dabei.)
Das Aktmodell hatte keine anderen Schuhe dabei. (Da es für die Filmdreharbeiten komplett nackt gebucht war, also keine Schuhe mitbringen musste.)
Eigentlich wollte ich, dass das Modell auf allen Fotos barfuß ist. (Da ich das als Teil natürlicher Nacktheit bevorzuge.) Allerdings lagen in der Fabrik an vielen Stellen Glasscherben und rostige Metallsplitter herum, an vielen Stellen gab es auf dem Boden Pfützen mit komischen schillernden Flüssigkeiten (an den Wänden hingen Warnschilder: Vorsicht giftig und/oder ätzend!) und alle Eisenteile, Leitern und Gerüste waren rostig und hatten teilweise sehr scharfe Kanten. Deshalb habe ich dann, schweren Herzens, entschieden, dass das Modell an manchen Stellen sicherheitshalber seine Schuhe anbehielt. - War mir selbst auch nicht recht, aber barfuß war einfach zu gefährlich und andere Schuhe standen nicht zur Verfügung. (Das ist halt der Reiz und das Risiko von spontanen Fotos!)
Und Apropos Stiefel und hochhackige Schuhe: Ich lehne beides bei meinen Aktmodellen grundsätzlich ab, da beides ganz klar erotische Gedanken implizieren und die Frau erotisch erscheinen lassen. - Aber ich lege Wert darauf, dass Frauen auf meinen Fotos NICHT erotisch aussehen!
Nichts für ungut, ich bedanke mich trotzdem für Deine Anregungen. Aber wie gesagt, ich habe einfach ganz andere Intentionen und Motive für meine Fotos.
Thomas

Name: Keith Haring
Ort: Heidelberg
Datum: Dienstag, 9. Februar 2010 um 9:32 Uhr
Kommentar:
Das Modell in der Farbfabrik hatte auf einem oder mehreren Fotos Turnschuhe mit Socken an, das geht gar nicht...! Stiefel, hochhackige Schuhe, am besten barfuß wären aussagekräftiger, die Zeichnung auf dem Körper hätte man mit denen aus der Farbfabrik ergänzen können, so dass das Modell mit dem Untergrund verschmilzt etc. Ich hoffe, dass Du konstruktive Kritik verstehst... Ohne Kritik keine Entwicklung, das ist zumindest mein Motto! Keith

Name: Wolfgang
Ort: Hasbergen
Datum: Freitag, 23. Oktober 2009 um 2:57 Uhr
Kommentar:
Hallo, mir gefallen die Fotos. Zuerst eine Einstimmung in die Häuserlandschaft mit Akt im Hintergrund und dann tritt mehr und mehr der Akt in den Vordergrund. - Gut gemacht!

Name: Frank
Ort: Köln
Datum: Mittwoch, 9. September 2009 um 13:06 Uhr
Kommentar:
Hallo, tolle Location, aber schwarzweiß wären die Bilder vielleicht noch eindrucksvoller gewesen. Schade ist auch, dass das Modell seltsam gehemmt zu sein scheint und sich offenbar nicht sehr wohl in seiner Haut fühlte. Gruß Frank

Name: Anonym
Datum: Donnerstag, 7. Mai 2009 um 0:01 Uhr
Kommentar:
Mir gefallen die Bilder nicht. Hat der Fotograf sich überhaupt Gedanken dazu gemacht?

Name: Berghahn Peter
Ort: Dummerstorf
Datum: Samstag, 21. März 2009 um 13:12 Uhr
Kommentar:
Die junge Frau harmoniert mit der Umgebung. Die Körperzeichnung und die Zeichnungen an der Wand sind mit einander verbunden bzw. stellen ein Zusammenspiel her. Sehr gut!

Name: Thomas
Datum: Dienstag, 3. März 2009 um 18:49 Uhr
Kommentar:
Hallo, die Bilder in der Fabrik sind voll der Hammer, sind echt gut gelungen und haben auch nichts mit Pornografie zu tun, ist richtig gut. mfg Thomas

Name: Thomas
Datum: Samstag, 30. August 2008 um 11:27 Uhr
Ort: Kornwestheim
Kommentar:
Mir gefallen die Fotos ausgesprochen gut. Für mich ergibt sich der besondere Reiz dieser Bilder aus der Tatsache, dass das Modell oft nur "Beiwerk" zur Location ist. Aktfotos auf denen das Modell im Mittelpunkt steht und der Hintergrund nur Beiwerk ist, sieht man oft genug. Das ist jedenfalls mal was Anderes. Das Modell ist Klasse - daran besteht kein Zweifel! Aber ich denke, dass eine solche Location Bilder dieser Art geradezu aufzwingt. Klar, dass die Fotos qualitativ nicht den Ansprüchen professioneller Fotografie entsprechen können. Das kann man von einer einfachen Sucherkamera auch nicht erwarten. Dennoch, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Name: Thomas
Datum: Samstag, 19. November 2005 um 12:12 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/4.php
Kommentar:
Sexy Bilder...sehr ansprechend...würde mich freuen über mehr dieser Bilder!!! Sehr gelungen!

Name: Thomas
Datum: Mittwoch, 19. Oktober 2005 um 17:27 Uhr
Kommentar:
So langweilig, dass Du Dich bis zum letzten Bild durchgeklickt hast, in der Hoffnung doch irgendwas pornografisches zu finden.

Name: Anonym
Datum: Dienstag, 18. Oktober 2005 um 21:47 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Total langweilig.

Name: Robert
Ort: Wendelstein
Datum: Freitag, 26. August 2005 um 11:13 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Hey, da sind ein paar sehr schöne Fotos dabei. Gut, dass Ihr keine gute Kamera hattet, denn gerade das macht diese Fotos aus. Grüße Robert

Name: Stefan Alakan
Datum: Sonntag, 5. Juni 2005 um 12:22 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/16.php
Kommentar:
Echt geile Bilder.

Name: Johannes
Ort: Berlin
Datum: Montag, 9. Mai 2005 um 19:04 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/13.php
Kommentar:
Schöne Frau. - Schöne Bilder.

Name: Thomas
Datum: Sonntag, 8. Mai 2005 um 16:28 Uhr
Kommentar:
Solche Angebote bekommt Dani öfters. Spart Euch die Mühe, sie hat definitiv keinerlei Interesse als Erotik- oder Pornodarstellerin zu arbeiten. Thomas

Name: Laura
Datum: Samstag, 7. Mai 2005 um 20:19 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/10.php
Kommentar:
Echt schöne Fotos. Du hast einen tollen Körper. (Du solltest Pornodarstellerin oder Erotikmodel werden.)

Name: Ronny
Ort: Berlin
Datum: Mittwoch, 6. April 2005 um 18:06 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Sehr ansprechende Fotos. Die Serie in der alten Fabrik ist echt gelungen. Weiter so! Ronny

Name: Urs
Datum: Samstag, 2. April 2005 um 18:03 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/1.php
Kommentar:
Glücklich ist, wer in einer solchen Location eine solche Frau ablichten darf und ein Könner ist, das Ganze ins rechte Licht zu rücken. Mir gefallen die Fotos super.

Name: Peter Müller
Datum: Freitag, 17. Dezember 2004 um 15:23 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Sehr schöne Bilder, macht auf jeden Fall weiter.

Name: Thomas
Datum: Dienstag, 14. Dezember 2004 um 17:22 Uhr
Kommentar:
Zum Thema Fabrik mehr betont als Modell: Stimmt, ich glaube man merkt den Bildern an, dass mich an dem Tag die Ruine mehr fasziniert hat als das Modell. Dani ist bestimmt eine schöne Frau, aber an dem Tag, der ja, wie beschrieben, spontan zustande kam, hat mich vor allem die Fabrik fasziniert und ich hätte die Fotos wohl auch ohne Modell gemacht. Da aber Dani schon mal vor Ort war und die Körperbemalung von den Dreharbeiten noch vorhanden war, habe ich sie eben spontan miteinbezogen. Wie gesagt, Dani ist ein Supermodell und es macht ihr immer riesig Spaß Modell zu stehen. Da hätte ich sie ja auch schlecht einfach nur alleine rumstehen lassen und die Fotos ohne sie machen können.
Schade war nur, dass die Fabrik kurz darauf abgerissen wurde und so keine Möglichkeit bestand, noch ein zweites Mal mit Dani und einer guten Fotoausrüstung dort hin zu gehen und bessere Fotos zu machen.
Allerdings wundert mich ganz ehrlich auch Dein Kunstverständnis, wenn Du meinst, dass man Kunst daran erkennt, dass möglichst viel nackte Frau auf dem Foto sein muss. Thomas

Name: Hase, ich weiß von nichts
Datum: Mittwoch, 8. Dezember 2004 um 8:31 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/14.php
Kommentar:
Ein altes Fabrikgelände eignet sich sicher für ungestörtes Arbeiten. Aber warum wurde der Schrott zum Hauptmodell auf den Bildern. Was ist mit den Tattoos des eigentlichen Modells? Wenn zwischen dem Modell und dem Dreck auf dem Gelände Berührungsängste bestehen, was ich natürlich finde, und sich sichtbar auf die doch angestrebte Natürlichkeit der Posen negativ auswirkt, warum sucht der Fotograf nichts geeigneteres aus? Das Modell wirkt total deplatziert und war flächenmäßig auf den Bildern unterrepräsentiert. Fazit: Viel Dreck, wenig Modell, keine Kunst!

Name: Marco
Ort: Bremen
Datum: Samstag, 27. November 2004 um 12:48 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
DER WAHNSINN! Die Bilder sind ein Traum - mir stehen die Tränen in den Augen vor so viel Natürlichkeit verbunden mit dieser einzigartigen Umgebung. Mir fehlen die Worte.

Name: Andi
Datum: Samstag, 6. November 2004 um 21:34 Uhr
Kommentar:
Hallo erstmal Hut ab vor Deinem Internetauftritt. Super! Aber zu den Bildern muss ich sagen, dass leider die Person sich in der jeweiligen Umgebung verliert! Schade um die schönen Menschen!

Name: Andy
Datum: Montag, 13. September 2004 um 11:30 Uhr
Kommentar:
Die Bilder wirken nicht sehr professionell. Das natürliche Licht ist auf den meisten Bildern nicht gut eingesetzt. Drinnen ist viel zu oft mit Blitz fotografiert worden. Draußen steht das Modell nicht im Mittelpunkt der Aufnahme. Sie ist meistens nur Beiwerk zur Fabrikruine. Anders herum wäre es schöner gewesen. Zudem sind die Bilder leider schlecht eingescannt. Ich denke aus den Motiven hätte man mehr machen können.

Name: Sascha Herring
Ort: Köln
Datum: Freitag, 30. April 2004 um 10:36 Uhr
Kommentar:
Wirklich ausdrucksstarke Bilder! Nur schade: die Tattoos dominieren ihren Körper zu stark. Viele Grüße

Name: Osvaldo
Ort: Österreich
Datum: Mittwoch, 10. Maerz 2004 um 9:48 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Sehr originell die Kulisse! Dani dürfte jedoch eher etwas schüchtern sein. Keine Nahaufnahmen von erogenen Zonen. Wäre ergänzend zur Abrundung sehr nett gewesen. Liebe Grüße - Osvaldo

Name: Iris
Datum: Freitag, 13. Juni 2003 um 12:02 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/29.php
Kommentar:
Ich finde diese Fotos zum Teil sehr sehr gelungen. Wie bekommst du das schöne orangerote Licht, Sonnenuntergang oder liegt das an einem Filter, oder an der Ausarbeitung? Gefallen mir gut, danke echt. lg Iris

Name: Ricardo
Ort: MV
Datum: Donnerstag, 15. August 2002 um 21:58 Uhr
Kommentar:
Also Dani gefällt mir am besten von den Frauen. Ist echt mein Typ - Respekt. Weiter so und Toi Toi

Name: Thomas
Ort: Düsseldorf
Datum: Freitag, 3. Mai 2002 um 19:32 Uhr
Kommentar:
Die alte Fabrik ist ein wirklich hervorragend geeigneter Ort (auch) für Aktfotografie. Dass das Modell mitunter fast gesucht werden muss, würde ich nicht als nachteilig, sondern als gerade besonders interessant betrachten. Was die Qualität betrifft ist wahrscheinlich durch das Medium Internet eine Grenze zwischen Bildschärfe und zu langer Ladezeit zu beachten. Papierabzüge sind, wie ich vermute, von deutlich besserer Qualität. Ich würde mich freuen, gelegentlich weitere Aufnahmen von dieser Location zu sehen.

Name: Arno Knapp
Ort: Wien
Datum: Dienstag, 9. April 2002 um 21:08 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Die Mineralölfabrik ist ein faszinierender Ort für ganz außergewöhnliche Fotos! Gratulation - mal was ganz was anderes. Habe mich wirklich durch alle Bilder geklickt (leider nimmt die Besucherzahl von Foto zu Foto drastisch ab).

Name: Bine
Ort: Berlin
Datum: Samstag, 16. März 2002 um 18:53 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/16.php
Kommentar:
Zu erst einmal was zu dem Modell, ich finde dein Tattoo sehr gewagt und vielleicht auch ein wenig bizarr oder übertrieben, aber in diesem Foto würde ein blanker Körper keinen Platz finden. Zudem weckt in mir der Eindruck, dass die drei Buchstabengruppen erst nach der Positionierung des Modells gesprayt wurden. Um es kurz zu sagen, ich finde dieses Bild fantastisch, ein Lob an den Fotografen.

Name: George
Datum: Mittwoch, 19. Dezember 2001 um 0:27 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Tach, die abnehmende Besucherzahl hat hoffentlich nur was mit der hohen Downloadzeit zu tun, ansonsten sehr schöne Industriefotografie.

Name: Stefan
Ort: Coesfeld
Datum: Mittwoch, 12. Dezember 2001 um 3:07 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/25.php
Kommentar:
Hallo, ich finde die Bilder echt spitze. Ich hätte auch mal Lust für solche Bilder Modell zu stehen.

Name: Ronald Fischer
Ort: München
Datum: Donnerstag, 15. November 2001 um 16:02 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/9.php
Kommentar:
Diese Fotos gehören mit zu den schönsten, die ich je gesehen habe!

Name: John
Ort: CH-9053 Teufen/Schweiz
Datum: Samstag, 6. Oktober 2001 um 2:53 Uhr
Kommentar:
Ich finde Deine Bilder toll. Ich habe lange Zeit (beruflich im Umweltbereich) mit zum Teil solchen Anlagen zu tun gehabt. Den nackten Mensch in solcher Art in diese Umgebung zu stellen, war auch eine Vision von mir. Als nebenberuflicher Künstler würde ich gerne, vielleicht einst, Deine Fotografien als Vorlagen für gemalte Bilder benützen.

Name: Jakob Strasser
Datum: Montag, 1. Oktober 2001 um 10:29 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/35.php
Kommentar:
Super!

Name: Franz
Ort: Wasserburg/Inn
Datum: Dienstag, 18. September 2001 um 1:20 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/27.php
Kommentar:
Ästhetisch ansprechend! - Kompliment!

Name: Ben
Datum: Freitag, 17. August 2001 um 13:56 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/5.php
Kommentar:
Eine tolle Idee, Erotik und brache Industrie passen sehr gut zusammen - ich fotografiere selbst, meine Bilder sind ähnlich, auch ich liebe solche alten Industrieruinen. Aber an der Umsetzung und der Bildgestaltung hapert es noch etwas, die Bilder sind nicht schlecht aber doch etwas amateurhaft; aber das kann man ja alles lernen. :) Weitermachen - und viel Erfolg dabei!

Name: Klaus
Datum: Dienstag, 17. Juli 2001 um 23:04 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/4.php
Kommentar:
Schon ein bisschen besser, doch die Akteurin stellt sich noch zu sehr in Pose und geht nicht mit den Bildmöglichkeiten mit. mfg

Name: Uwe Petzold
Ort: Berlin
Datum: Montag, 25. Juni 2001 um 02:23 Uhr
Seite: http://www.thomas-numberger.de/foto/galerie/danimineraloelfabrik/26.php
Kommentar:
Wunderschön!!! Und eine herrliche Idee, eine lebendige junge Frau in die melancholische Umgebung einer verfallenden Fabrik zu stellen. - Meditative, friedvolle, aber mitunter auch Orte voll Sehnsucht nach irgendwas. Bin btw. über Karl (clara) auf Deine Site gekommen. ;-)! Viel Glück und noch viele schöne Fotos Uwe

Name: Thomas
Datum: Sonntag, 13. Mai 2001 um 18:10 Uhr
Kommentar:
Hi Aaron! Und was ist für Dich das wesentliche?
Warum sind für Euch Männer immer die nackten Frauen das Wesentliche im Leben?

Name: Aaron Bartolomé
Ort: Niefern-Öschelbronn
Datum: Sonntag, 13. Mai 2001 um 0:55 Uhr
Kommentar:
Hi, also ich finde die Fotos ganz gut und Dani ist 'ne absolut megaspitzenmäßige Frau. Also bei manchen Fotos hätte man ihren wundervollen Körper schon etwas zoomen können. Der Hintergrund ist jedoch an und für sich ganz gelungen und abwechslungsreich. Dani gefällt mir sehr gut, weiß sie inzwischen und werde sie vielleicht demnächst fotografieren. Weiter so, aber das Wesentliche etwas stärker hervorheben. Viele Grüße aus Niefern Aaron

Name: Thomas
Datum: Dienstag, 8. Mai 2001 um 18:10 Uhr
Kommentar:
Hi Alex! Du machst genau den Fehler den alle Besucher dieser Galerie machen. Du erwartest Bilder einer nackten Frau vor irgendeinem Hintergrund.
Eigentlich sind Aktfotos doch völlig langweilig, immer das selbe Motiv: Eine nackte Frau in einer mehr oder weniger erotischen Pose. Das einzig spannend an Aktfotos ist doch genau der Hintergrund, denn er ist das einzige, was von Fotoserie zu Fotoserie wechselt.
Du schreibst, ich soll mir vorher überlegen, was mich am Motiv am stärksten beeindruckt und dann das in den Vordergrund rücken. Dabei gehst Du wie jeder Mann davon aus, dass das eindrucksvollste die nackte Frau ist. Dani ist zwar ein super Modell, aber in der Situation damals hat mich die Fabrik sehr viel mehr fasziniert als Dani, also habe ich das gemacht was Du schreibst, die Fabrik in den Vordergrund gestellt.
Und Du schreibst, ich solle Fotos so machen, dass sie die Emotionen der Zuschauer wecken. Das habe ich doch gemacht: Diese Fotoserie ist eine der umstrittensten und meist diskutierten meiner Homepage. Meist Du mit 0815 Aktfotos die so sind, wie alle Männer Aktfotos erwarten, hätte ich so viele Emotionen wecken können?

Name: Alex
Datum: Montag, 7. Mai 2001 um 18:55 Uhr
Kommentar:
Hi! Tja wie fange ich an? Es ist nicht einfach ein Modell ins rechte Licht zu rücken. Du solltest Dir vielleicht schon vor Deiner Session eine kleine Stichpunktliste machen, welche interessante Posen und Locations beinhaltet. Ich finde, dass Dein Modell zu sehr im Hintergrund arbeitet. Die Umgebung ist zu dominant und somit verwischst Du die eigentliche Information des Bildes, nämlich einen weiblichen Körper darzustellen, wie er geschaffen ist, natürlich, rein, ästhetisch. Der Ort an sich ist ein guter Gegensatz zu diesem Thema. Weiche, sanfte Linien des Körpers vermischt mit altem, faulendem Metall und scharfen Kanten. Schau Dir genau Deine Umgebung an und projiziere in jedes gesehene Bild den Körper Deines Modells. Es ist die Phantasie, die einen guten Fotografen ausmacht und die Fähigkeit, diese Fantasie in einem Bild plastisch zu verankern. *Überlege genau, was Du mit Deinen Bildern aussagen willst und versuche dies umzusetzen. Es ist auch von Dani sehr mutig vor der Kamera zu stehen, doch vielleicht ist sie noch etwas schüchtern. Teilaufnahmen des Körpers sind oft sehr reizvoll - nicht nur für den Fotografen, sondern auch für die Gedankenkreativität des Betrachters. Stelle Dani mehr in den Vordergrund, sie sollte das eigentliche Thema im Bild sein, dann erreichst Du vielleicht auch Dein Ziel, nämlich die Emotionen des Betrachters zu wecken. Ein kleiner Tipp noch: Versuch mal s/w Bilder. Viel Spaß noch beim Experimentieren.

Name: Nico
Datum: Donnerstag, 19. April 2001 um 18:47 Uhr
Kommentar:
Nun ja, Mut gegen professionelles Arbeiten. Die Fabrik ist zwar ein guter Ort um ungestört zu arbeiten, aber die Ruine ist zu bilddominant. Schade ist auch, dass das Modell sich etwas zu unkenntlich macht. Die zurückgesteckten Haare und das fürchterlich aufgedruckte Tattoo. Grundsätzlich finde ich den Mut des Modells gut, da sie offenbar weiß, dass sie jetzt im Internet ist. Jedoch hätte alles in Schwarzweiß besser gewirkt. Die Farben bestechen das Auge und weisen von der Kunst ab. Du wirst durchaus konkurrenzfähig sein, solche Bilder machen zu können. In der Aktgalerie sind auch recht einfache Aufnahmen, aber auch recht Gute und wenn Dein Modell mitmacht, könntest Du durchaus etwas daraus machen, denn die Voraussetzungen scheinen ja da zu sein. Besonders beachtenswert finde ich aber Deine oder Eure eigene Page. Gruß Nico

Name: Kalle
Ort: Wuppertal
Datum: Freitag, 13. April 2001 um 21:19 Uhr
Kommentar:
Mehr Nähe zum Modell wäre besser gewesen, aber die Compositions sind bei der Location echt gut. Ich habe viele viel viel schlechtere Arbeiten gesehen. Übrigens ein tolles Modell.

Name: Frank
Datum: Samstag, 24. März 2001 um 0:40 Uhr
Kommentar:
Die von Bild zu Bild abnehmenden Besucherzahlen sind zwar keine Abstimmung mit den Füßen, aber doch mit dem Zeigefinger! Dennoch, wer durchhält wird belohnt: die besseren Aufnahmen kommen zum Schluss.

Name: Andreas
Ort: Wuppertal
Datum: Samstag, 17. Februar 2001 um 19:09 Uhr
Kommentar:
Eine schöne Location. Leider steht das Modell nicht genug im Vordergrund!? Schade. 2/3 des Fotos sollten schon dem Modell gewidmet sein, aber das ist natürlich auch nur meine subjektive Meinung. Ansonsten ist die Komposition von Mensch und Umgebung sehr reizvoll. Liebe Grüße, Andreas

Name: Angela und Michael
Datum: Samstag, 6. Januar 2001 um 12:36 Uhr
Kommentar:
Angela sagt: Mir haben die Fotos gut gefallen. Sie sind witzig.
Michael meint: Angela hat Recht.
Angela: Typisch Männer, sie wollen immer nackte Geschlechtsteile bei erotischen Fotos sehen. Ihnen fehlt die Phantasie, Stimmungen mit Erotik zu verbinden.
Michael: Frauen sind einfach nicht so triebhaft wie Männer und deshalb regieren sie die Welt.

Name: Andy
Datum: Samstag, 6. Januar 2001 um 3:09 Uhr
Kommentar:
Nichts für ungut, aber für mich sehen die Bilder eher so wie typisch deutsche Urlaubsbilder aus! Nur dass Dein Modell nackt ist und Du anscheinend Urlaub in einer alten Fabrik gemacht hast. Absolut einfallslos und unspektakulär langweilig.

Name: Thomas Pantzer
Datum: Mittwoch, 6. Dezember 2000 um 15:52 Uhr
Kommentar:
Manche Bilder sind ganz nett anzusehen. Bei einigen Bildern finde ich die Posen des Modells etwas ungünstig gewählt. Viele Bilder sind Suchbilder. Der Hintergrund, die Location sollte nicht zum vordergründigen Bildinhalt werden.

Name: Mr.X
Datum: Montag, 4. Dezember 2000 um 18:23 Uhr
Kommentar:
Die Location bringt die Frau so richtig zur Geltung.

Name: Volker Hartmann
Datum: Freitag, 1. Dezember 2000 um 20:59 Uhr
Kommentar:
Die Fotos haben mir sehr gut gefallen. Einen Kommentar wie Fotos, die die Welt nicht braucht, finde ich wahnsinnig arrogant.
1. Was braucht die Welt schon an Kunst? Wer hat das Recht, sowas zu entscheiden?
2. Es gibt offensichtlich Leute, denen die Fotos gefallen haben. Also sollte sich ein Kritiker nicht mit der Welt gleichsetzen.
Dass diese Fotos nicht professionellen Ansprüchen genügen konnten und wollten wurde gesagt. Vielleicht ist das ja auch - teilweise zumindest - gerade ihre Stärke. Viel Spaß noch beim Experimentieren.

Name: Lord Noire
Ort: Deutschland
Datum: Mittwoch, 29. November 2000 um 20:31 Uhr
Kommentar:
Also für Schnappschüsse sind die Fotos extrem gut geworden. Mehr kann ich dazu nicht sagen bis auf, dass mir das Modell gefällt. Aber darum geht es ja nicht, gell?!

Name: Winfried
Ort: Röhrmoos (bei Dachau, Oberbayern)
Datum: Samstag, 25. November 2000 um 12:42 Uhr
Kommentar:
Hallo Thomas, für eine spontane Aktsession und eine 40-Mark-Sucherkamera sind das sehr schöne Aufnahmen geworden. Man sollte öfter den Mut haben, einfach mal zu experimentieren mit den einfachen Sachen. Oft sind wir Fotoamateure doch schon völlig abgehoben, weil wir uns die teuren und tollen Ausrüstungen leisten können. Die belichtungstechnischen Schwächen sind zu verzeihen, vielleicht solltest Du die technischen Kritiker hier in Deinem Gästebuch nochmals auf die Einführung zu den Bildern hinweisen und evtl. eine Auswahl der Besten treffen. Dani ist ein Super-Aktmodell, das sieht man den Aufnahmen an. Weiter so mit Mut und Lust am Fotografieren. Ich wäre neugierig auf weitere Arbeiten. Gruß Winfried

Name: Angelo
Ort: Zürich (Schweiz)
Datum: Dienstag, 24. Oktober 2000 um 12:48 Uhr
Kommentar:
Eine Beschränkung auf das Wesentliche (Modell) wäre mehr gewesen. Das Auge wandert bei diesen Aufnahmen stets zwischen Hintergrund und Modell umher; was soll man überhaupt anschauen? Die Technik lässt auch ein bisschen zu Wünschen übrig; entweder sind die Aufnahmen zu dunkel oder an einigen Stellen stören übelste Überstrahlungen. Der Einsatz einer mobilen Blitzanlage oder einzelner (Slave-)Blitzgeräten wäre angebracht gewesen. Versuch doch nochmals eine Session, an Deiner Stelle würde ich auf den störenden Farbfilm verzichten und einen SW-Film einsetzen. Trotzdem, alles Gute für die Zukunft.

Name: Thomas Butz
Ort: Ettlingen
Datum: Sonntag, 22. Oktober 2000 um 16:58 Uhr
Kommentar:
Sorry TN ... Die Aufnahmen sehen aus als wären sie gekünstelte Schnappschüsse ... ("Komm wir gehen mal schnell ein paar Aktfotos machen"). Mal dominiert der Hintergrund, das Modell verschmilzt nicht mit ihm sondern wirkt fast störend, ein anderes mal lenkt er den Betrachter vom eigentlichen Motiv (das sollte doch Dani sein oder?) ab. Von der bescheidenen willkürlichen Beleuchtung abgesehen hätte man aus manchen Sachen wirklich gute Bilder herausARBEITen können (Schalttafel Motiv mit übelstem Licht und unglücklicher Modellposition...). Weitere Punkte:
- Grimassen von Dani (war wohl geblendet :)
- unvorteilhafte Posen
- fehlende Ästhetik
Ich hoffe, das war jetzt nicht zu vernichtend, Du weißt ja von wem es ist. ;) (Wobei ich es durchaus ernst meine!) Schöne Grüße aus dem tristen Ettlingen. Cu tbee

Name: Ulfert
Ort: Beelitz
Datum: Freitag, 20. Oktober 2000 um 11:23 Uhr
Kommentar:
Ich finde die Bilder super. Es wird keinem der nackte Körper aufgedrängt, sondern Dani passt sich durch ihre Natürlichkeit, ihre Hautfarbe und -bemalung einfach der Umgebung an, sie verschmelzen zu einer Einheit. Aktfotos in dieser Art sollte es mehr geben. Viele Grüße, Ulfert

Name: Dietmar Wenzel
Ort: Düsseldorf
Datum: Dienstag, 17. Oktober 2000 um 1:07 Uhr
Kommentar:
Hi, ich finde deine Fotos recht konventionell. Die Location ist schon schön schräg, aber so toll nun auch wieder nicht. Die Szenen, die das Mädchen versucht zu posen sind ungekonnt. Falls das Deiner Regie zu verdanken ist, weiß ich nicht, was Du mit den Bildern sagen willst, außer: ich hab ein nacktes Mädchen fotografiert. Das Licht ist superflau betont oder versteckt nichts und es kommt keine Atmosphäre auf. Ähnliche Fotos "Der Erdenmensch" wurden schon viel gekonnter gemacht von Nomi Baumgartl. Kurz und knapp: Bilder die die Welt nicht braucht. Sorry mit freundlichen Grüßen Dietmar Wenzel (Diplom-Designer)

Name: Guido
Ort: Besigheim
Datum: Mittwoch, 11. Oktober 2000 um 10:52 Uhr
Kommentar:
Super Location. Schöne Frau. Tolle Farben. Schade, dass es da keinen Strom für die Blitzanlage gibt. Liebe Grüße Guido

Name: Erwin Ilias
Ort: Schwäbisch Hall
Datum: Montag, 9. Oktober 2000 um 23:22 Uhr
Kommentar:
Ja zauberhaft!!! Die Bilder sind wirklich ganz ganz große Klasse, und über das Modell sind wir uns ja ohnehin einig! Wäre wirklich super, wenn es noch möglich wäre, da eine Session zu organisieren, aber selbst der Wettergott scheint nicht mitspielen zu wollen. :-( Wer hat die schöne Bemalung gemacht? Ich bin ja mal aufs Video neugierig! Ciao Erwin

Name: Udo Hübner
Ort: Schwäbisch Gmünd
Datum: Montag, 9. Oktober 2000 um 22:20 Uhr
Kommentar:
Hi, ich finde die Fotos von Dani super. Auf dem Gelände würde ich auch gern mal arbeiten. Da kann man noch einiges mehr rausholen, denke ich. Weiter so, vielleicht können wir mal zusammen arbeiten. Viele Grüße Udo (aus der Provinz :-))) )

Kontaktformular - Impressum - Datenschutz - XHTML-Überprüfung