Thomas Numberger
Meine Datenschutz-Tipps
Datenschutz im Netz - Sicherheit im Internet - Sicher Surfen - Webbrowser sicher konfigurieren

Meine Links und Tipps zu Datenschutz und Sicherheit beim Websurfen

Sehr empfehlen möchte ich das Add-On uBlock Origin

uBlock Origin ist sehr schlank, schnell, zuverlässig, kostenlos und Open Source. In der Standardinstallation blockt es zuverlässig Werbung, Tracker, Malware und ähnliches. Wer noch besser geschützt werden möchte kann in der Konfiguration weitere Filterlisten aktivieren. (Je mehr Filterlisten aktiviert sind desto besser der Schutz, aber desto öfters kann es vorkommen, dass bestimmte Webseiten nicht mehr funktionieren.) Die Konfiguration ist für Laien leider etwas komplex, aber auch ohne Konfiguration arbeitet uBlock Origin bereits sehr gut.
Super Nebeneffekt: Das gesamte Internetsurfen wird durch das Add-On deutlich schneller. (Weil durch die Blockierung von sehr viel unnötigem Kram, der Browser nur noch solche Sachen herunterladen muss die er wirklich zum Bau der Webseite braucht.)
Fazit: Unbedingt empfehlenswert!

Hier geht es zu den uBlock Origin-Download-Links für alle gängigen Webbrowser

Webbrowser im Privaten Modus nutzen

Unbedingt empfehlenswert! - Löscht beim Beenden des Webbrowsers alle Spuren des Surfens auf dem Computer und besonders auch die Cookies. - So geht's bei Firefox:

In der Adresszeile des Browsers eingeben: about:preferences#privacy
Dann auf der Seite nach unten scrollen bis zum Punkt "Chronik".
Dort das Häkchen setzen bei "Immer den Privaten Modus verwenden".

Immer ausloggen und Browser regelmäßig neu starten

Viele Webseiten bieten die Funktion "Eingeloggt bleiben". - Man meldet sich einmal an, die Webseite speichert Eure Daten in Cookies auf Eurem Rechner und loggt Euch bei späteren Besuchen, automatisch und ohne erneute Abfrage von Logindaten und Passwort, wieder ein. - Sehr komfortabel, aber auch sehr riskant!
Zum einen können Eure Daten evtl. von anderen (böswilligen) Webseiten ausgelesen werden, zum anderen kann die Webseite, bei welcher Ihr die Funktion "Eingeloggt bleiben" nutzt, Euch dann beim weiteren Surfen im Internet beobachten, wenn sie zum Beispiel Werbeanzeigen oder andere Third-Party-Tools in fremden Webseiten plaziert hat. (Diese Art des Ausspähens Eures Surfverhaltens nutzen vor allem die großen Internetkonzerne sehr intensiv.)

Daher der dringende Hinweis: So komfortabel es auch ist, bitte nutzt die Funktion "Eingeloggt bleiben" nicht, sondern loggt Euch am Ende Eurer Aktivitäten auf einer Webseite immer aus!

Außerdem sollte man zwischendurch immer wieder mal den Webbrowser beenden und neu starten. Am Besten immer dann wenn man gerade eine Webseite verlassen hat und bevor man die nächste Webseite aufruft.

Sicherer Webbrowser mit hohem Datenschutz für Smartphones

Nicht einfach den vorinstallierten Webbrowser nutzen, sondern besser was sicheres installieren.

"Firefox Klar" gibt es kostenlos im AppStore der beiden großen Smartphone-Betriebssysteme und ist auf maximalen Datenschutz vorkonfiguriert.

Browser-Datenschutz bei Firefox aktivieren

Reduziert etwas den Komfort beim Surfen, verhindert aber, dass Webseiten gar nicht mehr funktionieren und reduziert dafür sehr die Gefahr ausgespäht zu werden. - So geht's:

In der Adresszeile des Browsers eingeben: about:preferences#privacy

Dann im Abschnitt "Seitenelemente blockieren" folgendes einstellen:

Bei "Elemente zur Aktivitätenverfolgung" das Häkchen setzen und darunter "Immer" auswählen.

Bei "Cookies von eingebundenen externen Inhalten"das Häkchen setzen.

Bei "Websites eine Do Not Track-Information senden, dass die eigenen Aktivitäten nicht verfolgt werden sollen" solltet Ihr "Immer" auswählen.

Dann im Abschnitt "Cookies und Website-Daten" folgendes einstellen:

"Blockieren von Cookies und Website-Daten" auswählen.

Im Feld "Behalten, bis" sollte "Firefox geschlossen wird" ausgewählt sein.

Schutz vor betrügerischen Inhalten und gefährlicher Software bei Firefox einstellen

Unbedingt empfehlenswert! - So geht's:

In der Adresszeile des Browsers eingeben: about:preferences#privacy
Dann auf der Seite ganz nach unten scrollen bis zum Punkt "Sicherheit".
Dort im Abschnitt "Schutz vor betrügerischen Inhalten und gefährlicher Software" alle drei Häckchen setzen.

DOM-Storage-Cookies bei Firefox blockieren

Reduziert etwas den Komfort beim Surfen, reduziert dafür aber sehr die Gefahr ausgespäht zu werden. - So geht's:

In der Adresszeile des Browsers eingeben: about:config
Es erscheint eine Warnmeldung mit dem Hinweis "Hier endet möglicherweise die Gewährleistung!". Unter der Warnmelden den Button "Ich bin mir der Gefahren bewusst!" anklicken.
Es erscheint eine Tabelle mit allen Konfigurationsparametern von Firefox. Dort ganz oben links in der "Suchen:"-Zeile eingeben: dom.storage.enabled
Jetzt sollte unten nur noch eine einzige Tabellenzeile angezeigt werden welche vorne mit "dom.storage.enabled" beginnt. In der Tabellenspalte "Wert" sollte "false" stehen. Ist dies der Fall können Sie das Browserfenster schließen.
Ist dies NICHT der Fall: Die Zeile mit der RECHTEN Maustaste anklicken, so dass sich ein kleines Auswahlmenü beim Mauszeiger öffnet. Hier den Menüpunkt "Umschalten" auswählen. Jetzt sollte in der Tabellenspalte "Wert" "false" stehen. Danach können Sie das Browserfenster schließen.

Browser-Referer anonymisieren und/oder verschleiern bei Firefox

Macht Trackern die Arbeit schwer und verhindert, dass z.B. Suchbegriffe die irgendwo in Webformulare eingegeben wurden durch Dritte ausgespäht werden. - So geht's:

In der Adresszeile des Browsers eingeben: about:config
Es erscheint eine Warnmeldung mit dem Hinweis "Hier endet möglicherweise die Gewährleistung!". Unter der Warnmelden den Button "Ich bin mir der Gefahren bewusst!" anklicken.
Es erscheint eine Tabelle mit allen Konfigurationsparametern von Firefox. Dort ganz oben links in der "Suchen:"-Zeile eingeben: network.http.referer.trimmingPolicy
Jetzt sollte unten nur noch eine einzige Tabellenzeile angezeigt werden welche vorne mit "network.http.referer.trimmingPolicy" beginnt. In der Tabellenspalte "Wert" sollte die Zahl "1" oder "2" stehen. Ist dies der Fall können Sie das Browserfenster schließen.
Ist dies NICHT der Fall: Die Zeile mit der RECHTEN Maustaste anklicken, so dass sich ein kleines Auswahlmenü beim Mauszeiger öffnet. Hier den Menüpunkt "Bearbeiten" auswählen. Jetzt sollte sich ein Popup mit dem Titel "Geben sie einen Integer-Wert ein" öffnen. Geben Sie dort nur die Zahl "1" oder "2" ein. (Ich empfehle "2".) Danach können Sie das Browserfenster schließen.
Erklärung der Zahlen: 0 = keine Anonymisierung, 1 = Query-String (Suchbegriffe) anonymisieren, 2 = Query-String und Pfad (Suchbegriffe und Aufrufpfade) anonymisieren.

Wer noch besser geschützt sein will, dem empfehle ich den Browser-Referer komplett zu verschleiern.

Damit kann man Tracker und Analysesoftware sehr verärgern und ihre Ergebnisse verfälschen. Allerdings kann es auch hier passieren, dass manche Webseiten nicht mehr korrekt funktionieren. - So geht's:

In der Adresszeile des Browsers eingeben: about:config
Es erscheint eine Warnmeldung mit dem Hinweis "Hier endet möglicherweise die Gewährleistung!". Unter der Warnmelden den Button "Ich bin mir der Gefahren bewusst!" anklicken.
Es erscheint eine Tabelle mit allen Konfigurationsparametern von Firefox. Dort ganz oben links in der "Suchen:"-Zeile eingeben: network.http.referer.spoofSource
Jetzt sollte unten nur noch eine einzige Tabellenzeile angezeigt werden welche vorne mit "network.http.referer.spoofSource" beginnt. In der Tabellenspalte "Wert" sollte "true" stehen. Ist dies der Fall können Sie das Browserfenster schließen.
Ist dies NICHT der Fall: Die Zeile mit der RECHTEN Maustaste anklicken, so dass sich ein kleines Auswahlmenü beim Mauszeiger öffnet. Hier den Menüpunkt "Umschalten" auswählen. Jetzt sollte in der Tabellenspalte "Wert" "true" stehen. Danach können Sie das Browserfenster schließen.

Anzeige von Remote-Inhalten, externen Grafiken und Cookies im Mailprogramm verhindern

Kann dazu führen, dass E-Mails nicht mehr so hübsch formatiert und bunt sind. Ist aber nicht nur aus Datenschutzgründen, sondern auch als Schutz vor Viren, Traojanern und Trackern sehr wichtig und empfehlenswert!

Leider kann ich hierzu keine genaue Anleitung geben, da dies bei jedem Mailprogramm und jedem Mailanbieter anderst konfiguriert werden kann. Einfach mal in den "Einstellungen" Eures Mailprogramms nach dem Punkt "Datenschutz" oder "Privacy" suchen. Dort gibt es dann meist irgendwelche Häckchen wo man das ein- und ausschalten kann. Die Optionen heißen dann meist irgendwie so: "Remote-Inhalte anzeigen" oder "Remote-Content blockieren" oder "Externe Grafiken blockieren" oder "Cookies akzeptieren" oder so ähnlich. Grundsätzlich sollte jede Art von Remote-Inhalten, externen Grafiken und Cookies in E-Mailprogrammen komplett blockiert und nicht angezeigt werden!

Wurden meine Identitätsdaten schon einmal ausspioniert?

Ein sehr interessanter, empfehlenswerter und kostenloser Service des Hasso-Plattner-Instituts.
Man gibt einfach nur seine E-Mail-Adresse ein und erhält danach eine E-Mail mit allen Internet-Hacks bei denen die E-Mail-Adresse und weitere persönliche Daten bereits verwendet wurden.
Hasso-Plattner-Institut - Identity Leak Checker

Über den Autor

Thomas Numberger, Jahrgang 1972, aufgewachsen als YPS-Leser und Computer-Kid in den 1980ern.
Studium Bibliothekswesen und Medienwissenschaften.
Schwerpunkte: Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaft, Geschichte, Funktionsweise, Konzeption, Aufbau und Betrieb von Massenmedien, Medien- und Eventmarketing, Informationstechnik, Medientechnik, analoger und digitaler Videoschnitt, Redaktion, Texten, Medienrecht, Informationswissenschaft, Webpublishing und Webprogrammierung, Aufbau und Administration von Internetservern
Seit mehreren Jahrzehnten im Medien-, Internet-, Foto-, Film- und TV-Bereich tätig.

Aktuell auf Jobsuche!

Bitte informieren Sie sich hier über meinen beruflichen Werdegang und meinen breiten Erfahrungsschatz.

E-Mail-Kontakt zu mir

Urheber- und Nutzungsrecht

Der Text auf dieser Webseite unterliegt meinem Urheberrecht und darf kostenlos, lizenzfrei und ohne Rücksprache verwendet werden, solange als Quelle www.thomas-numberger.de genannt und der Text inhaltlich nicht verfälscht wird.
Sie sind der 708. Besucher dieser Webseite - Erste Textfassung: 13.5.2018 - Letzte Bearbeitung des Texts: 22.1.2019 - Kontaktformular - Impressum - Datenschutz - XHTML-Überprüfung