Thomas Numberger

Meine Einnahmen und Ausgaben transparent veröffentlicht - Offenlegung von Einkünften, Gehältern und Nebeneinkünften - Meine Einkommenssituation und typische Lohnhöhen


 

Alle reden von überhöhten Managergehältern, Politiker-Nebeneinkünften und mangelnder Transparenz. - Ich bin zwar weder Manager noch Politiker, mache aber trotzdem einfach mal den Anfang, und veröffentliche daher auf dieser Seite regelmäßig meine Einkünfte, Arbeitszeiten und Stundenlöhne. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob seine eigene Arbeitskraft und Produktivität höher und wertvoller ist als meine.

Meine Qualifikationen

Mittlere Reife 1989 - Abitur 1992 - Diplom 1997 (Bibliothekswesen und Medienwissenschaften, Schwerpunkte: Medienwissenschaften, Entwicklung und Betrieb von elektronischen Massenmedien, Audio-Video-Technik, Computer und Internet, Kommunikation, Marketing)

Sehr große Allgemeinbildung (Politik, Wirtschaft, Medien, Kultur, Film, Fernsehen, Wissenschaft, Medienrecht, Technik, Biologie, Chemie)

Ich bin kein Spezialist mit toller Ausbildung und schicken Zeugnissen, sondern Generalist und Autodidakt mit langjährigem Erfahrungsschatz:

Seit 41 Jahren: Interesse an Eisenbahn und Schienenverkehr
Seit 39 Jahren: Vegetarier, Tier- und Umweltschützer
Seit 39 Jahren: Erfahrung in Fotografie
Seit 36 Jahren: Erfahrung in Redaktion, Schreiben, Texten
Seit 35 Jahren: Erfahrung in Elektronik, Computer, IT-Support
Seit 34 Jahren: Erfahrung in Filme drehen, schneiden, vorführen
Seit 33 Jahren: Interesse an Bekämpfung von Armut und Wohnsitzlosigkeit
Seit 32 Jahren: Programmierung von CHARAKTERA
Seit 28 Jahren: Interesse an Sprüche erfinden
Seit 23 Jahren: Erfahrung in Internetrecherche, Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Informationswissenschaften
Seit 23 Jahren: Erfahrung in Internet, Online-Redaktion, Webmaster, Netzaktivist
Seit 22 Jahren: Erfahrung in Tontechnik, Videodrehen, Videoschnitt und Videoproduktion
Seit 21 Jahren: Erfahrung in Netzwerktechnik, Systemadministration, Linux, Webprogrammierung, IT-Sicherheit
Seit 21 Jahren: Erfahrung in Kino, Filmfestivals
Seit 21 Jahren: Erfahrung in Werbung, Marketing, Veranstaltungsorganisation
Seit 20 Jahren: Erfahrung als Modell, Komparse
Seit 17 Jahren: Erfahrung als Komparsenbetreuer, Castingassistenz, Castingberater
Seit 17 Jahren: Erfahrung in Filmproduktion, Aufnahmeleitung
Seit 14 Jahren: Erfahrung in Fernsehproduktion, Formatentwicklung, Studio-Aufnahmeleitung, TV-Regie
Seit 14 Jahren: Erfahrung in Wanderführung, Drehortsuche, Kartografieren
Seit 7 Jahren: Erfahrung in Lebensmitteleinzelhandel

Ich bin also kein geradliniger Fachidiot mit stromlinienförmigem Lebenslauf und Scheuklappen die den Blick über den Tellerrand versperren, sondern ein sehr experimentierfreudiger Querdenker der zahlreiche Fachgebiete überblickt und vernetzt, und der vor allem durch ungewöhnliche Denk- und Sichtweisen, große Kreativität, sehr viel Eigeninitiative, überbordenden Arbeitseifer, eine fast schon prophetische Weitsicht und sehr unkonventionelle Ideen immer wieder für großes Aufsehen sorgt, dabei aber selbst lieber im Hintergrund bleibt. Und, ich bestehe ausdrücklich darauf, niemals reich oder berühmt werden zu wollen!

Mein vollständiger Lebenslauf und beruflicher Werdegang

Alle meine Jobs detailliert in meinem Terminkalender

Zu versteuerndes Jahreseinkommen

(basierend auf dem Steuerbescheid des jeweiligen Jahres)

2000: -3383 €
2001: -15 €
2002: -950 €
2003: 11481 €
2004: 18842 €
2005: -911 €
2006: 1469 €
2007: 8132 €
2008: 5916 €
2009: 2317 €
2010: 8478 €
2011: 3739 €
2012: -301 €
2013: 1870 €
2014: -407 €
2015: 10801 €
2016: 18132 €

Anmerkung: Meine Steuererklärungen sind immer 100 Prozent ehrlich! - Das heißt, ich verschweige gar nichts (auch keine Bagatellbeträge) und ich rechne mich nicht künstlich arm (keine künstlich vergrößerten Ausgaben usw.).

Rentenversicherung vs. Altersarmut

Ich bin stolz darauf Mitglied der Gesetzlichen Rentenversicherung zu sein, weil ich sie immer noch für die beste und seriöseste aller Altersabsicherungen halte (auch wenn Politik und Versicherungsbranche seit Jahrzehnten versuchen sie zu zerstören) und weil ich es wichtig finde sich nicht aus unserem Sozialstaat zu verabschieden. Eine zusätzliche private Altersvorsorge kann und will ich mir nicht leisten.

Bei Erreichen der Regelaltersgrenze erhalte ich, nach heutigem Stand (März 2017), eine gesetzliche Rente in Höhe von 144,90 Euro (brutto) pro Monat. - Somit ist mir Altersarmut garantiert!

Staatliche Unterstützung

Als Geringverdiener lebe ich zwangsweise immer sehr sparsam.
Trotzdem lege ich großen Wert darauf, dass ich noch niemals staatliche Unterstützung in Form von Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Hartz IV oder ähnliches beantragt habe!
Ich möchte ausschließlich von Geld leben welches ich durch eigene Arbeit verdient habe!

Leider hat diese Einstellung inzwischen aber auch schon mehrfach dazu geführt, dass ich Arbeitsangebote und Jobs ablehnen musste, da die bezahlten Gagen so gering waren, dass ich nur mit Aufstockung vom Staat daran verdient hätte.

Schwarzarbeit

Als Multijobber in der Kunst- und Medienszene bin ich auch in zahlreichen Bereichen tätig in den Schwarzarbeit und Geld ohne Quittung nicht die Ausnahme sondern die Regel sind.
Ich lege daher großen Wert darauf, dass ich grundsätzlich nicht schwarz arbeite! (Selbst Geld welches ich schwarz "unter der Hand" bekomme wird bei mir immer korrekt verbucht und in der Steuererklärung aufgelistet.)

Wir leben in einer Gemeinschaft auf Gegenseitigkeit. - Und wer "die da oben" kritisiert weil sie keine Steuern zahlen, sollte auch selbst niemals schwarz arbeiten! (Ich erlebe, gerade in der Kunst- und Kulturszene, immer wieder, dass viele Leute einerseits ständig auf unseren Staat schimpfen, selbst aber von Hartz IV leben, staatliche (Kultur-)Fördergelder kassieren und gleichzeitig ihre Geschäfte so oft wie möglich schwarz abrechnen.)

Alle meine Ausgaben im Jahr 2016

Miete, Wasser und Nebenkosten: 4216,53 Euro
Gesetzliche Rentenversicherung: 2110,48 Euro
Strom und Heizung: 2049,22 Euro
Gesetzliche Krankenversicherung: 1969,03 Euro
Lebensmittel und Ernährung: 1902,11 Euro
Gesetzliche Arbeitslosenversicherung: 338,59 Euro
Gesetzliche Pflegeversicherung: 321,64 Euro
Hobbies und private Bahn-Fahrtkosten: 280,45 Euro
Internetanschluss: 276,00 Euro
Haushalt: 268,76 Euro
Rundfunkgebühren: 210,00 Euro
Kleidung und Schuhe: 191,95 Euro
Private Unfallversicherung: 185,95 Euro
Medikamente und Arztkosten: 153,05 Euro
Berufsbedingte Bahn-Fahrtkosten: 114,90 Euro
Abfallgebühren: 108,12 Euro
Webhosting: 70,80 Euro
Friseur und Körperpflege: 65,94 Euro
Private Haftpflichtversicherung: 59,00 Euro
Private Hausratversicherung: 40,19 Euro
Porto: 29,99 Euro
Lotterie: 22,50 Euro
Computer: 16,66 Euro
Bankgebühren: 10,00 Euro

Meine Wochenarbeitszeit im Jahr 2016

Durchschnittliche Arbeitszeit: 41,2 Stunden pro Woche

-> Davon bezahlte Arbeitszeit: 37,7 Stunden pro Woche

-> Davon unbezahlte/ehrenamtliche Arbeitszeit: 3,5 Stunden pro Woche

(Wenn ich hier von ehrenamtlicher Arbeit spreche ist damit echtes Ehrenamt gemeint! - Also Arbeit OHNE Bezahlung, OHNE Kostenerstattung, OHNE Aufwandsentschädigung, OHNE Übungsleiterpauschale usw.)

Anmerkung: Ich kriege immer öfter zu hören, dass ich selber schuld sei an meinem geringen Einkommen, da ich so viel Zeit für ehrenamtliche Arbeiten aufwende. Zwischenzeitlich habe ich daher mein ehrenamtliches Engagement drastisch reduziert: Sowohl beim Verein Stuttgarter Historische Straßenbahnen, als auch beim Verschönerungsverein Stuttgart habe ich inzwischen meine Mitgliedschaften und meine Ehrenämter beendet, und beim Stuttgart German-American Wandering Club bereite ich zur Zeit meinen Ausstieg aus allen Ämtern vor.

Tätigkeiten im Angestelltenverhältnis

Berechnungsverfahren Netto-Stundenlohn: Bruttolohn abzüglich Lohnsteuer, Gesetzliche Sozialversicherungsbeiträge und berufsbedingten Unkosten.

Mai 2003 - Dezember 2004: BTV4U, Ludwigsburg (privater europaweiter TV-Sender)
Stellvertretende Leitung der Sendeabwicklung, Sendetechniker, TV-Produktionstechniker und Playout Operator
Tätigkeiten: Sendeablauf-Planung, Trailer-Planung, Playout-Programmierung und Sendeplan-Überwachung. Sendeabwicklung von 23-11 Uhr (incl. 10 Stunden Live-TV in dieser Zeit). Ingest-/Videoserver-Aufspielung, Formatwandlung, Mitschnittdienst, Homepage-, Crawl- und Videotext-Aktualisierung, Programmierung eines Logfile-Analyse-Tools. Bedienung von Schaltraum, ATM, MAZ, Ü-Wagen und Studiotechnik. Technik-Benutzersupport, Einlernen von Aushilfen und Azubis und "Mädchen für alles"
(Kündigung wegen Einstellung des Sendebetriebs)
Mein Arbeitszeugnis von BTV4U
Netto-Stundenlohn: 4,87 Euro

August 2003 - Dezember 2004: BTV4U, Ludwigsburg (privater europaweiter TV-Sender)
Studio-Aufnahmeleiter, Tontechniker, Formatentwickler und Regisseur
Tätigkeiten: Mitarbeit im täglichen Produktionsbetrieb. Studiotechnik auf- und abrüsten, vertretungsweise auch Studiokamera, Bildregie und On-Air-Producer bei Call-In-Shows.
Technische Leitung, Tonregie, Musikredaktion, Studio-Aufnahmeleitung, TV-Regie und Formatentwicklung der Morningshow und des Nacht- und Frühprogramms
(Kündigung wegen Einstellung des Sendebetriebs)
Mein Arbeitszeugnis von BTV4U
Netto-Stundenlohn: 4,87 Euro

Juli 2010 - November 2010: Marktladen am Vogelsang, Stuttgart (Großer Biomarkt)
Verkäufer
Tätigkeiten: Mitarbeit beim Aufbau des Ladens, Einkauf und Sortimentspflege Trocken, Sonderaktionen, Werbetexten, Warenpflege, Warenverräumung, Lager, Kasse, Kundenberatung, Mitarbeiter einlernen, gelegentlich auch Vertretung der Filialleitung
(Kündigung wegen Betriebsklima)
Netto-Stundenlohn: 5,88 Euro

Seit April 2015: PF Kinobetriebe, Pforzheim
Filmvorführer, Servicekraft und Kasse
Tätigkeiten: Theatermanagementsystem konfigurieren und bedienen, Vorführungen (Filme, Trailer, Werbung) programmieren, Projektionstechnik bedienen und warten, Einlass, Kasse, Reinigungsarbeiten, Eisverkauf, diverse Hausmeistertätigkeiten, Schließdienst
Netto-Stundenlohn: 6,17 Euro (Stand: Durchschnitt April 2015 bis Juli 2017)

Bezahlte Arbeitsstunden pro Jahr

2000: 339 Stunden
2001: 475 Stunden
2002: 476 Stunden
2003: 2907 Stunden
2004: 4554 Stunden
2005: 142 Stunden
2006: 536 Stunden
2007: 1036 Stunden
2008: 660 Stunden
2009: 324 Stunden
2010: 1178 Stunden
2011: 425 Stunden
2012: 311 Stunden
2013: 383 Stunden
2014: 180 Stunden
2015: 1531 Stunden
2016: 1961 Stunden

Detaillierte Liste aller meiner bezahlten Tätigkeiten 2009

Jahr auswählen

Alle - 1997 - 1998 - 1999 - 2000 - 2001 - 2002 - 2003 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017

14. Januar 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

14. Januar 2009
19:00 - 21:00 Uhr: Aktmodell im Demokratischen Zentrum Ludwigsburg

15. Januar 2009
10:00 - 13:00 Uhr: Aktmodell an der Kolping Kunstschule Stuttgart

21. Januar 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

22. Januar 2009
17:50 - 0:00 Uhr: Filmvorführer beim 22. Stuttgarter Filmwinter

23. Januar 2009
16:50 - 0:05 Uhr: Filmvorführer beim 22. Stuttgarter Filmwinter

24. Januar 2009
17:20 - 0:00 Uhr: Filmvorführer beim 22. Stuttgarter Filmwinter

25. Januar 2009
19:00 - 23:45 Uhr: Filmvorführer beim 22. Stuttgarter Filmwinter

27. Januar 2009
19:00 - 23:45 Uhr: Aktmodell beim Institut für Darstellen und Gestalten 2 der Universität Stuttgart

28. Januar 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

28. Januar 2009
19:00 - 21:00 Uhr: Aktmodell im Forum 3 in Stuttgart

03. Februar 2009
19:00 - 23:45 Uhr: Aktmodell beim Institut für Darstellen und Gestalten 2 der Universität Stuttgart

04. Februar 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

11. Februar 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

13. Februar 2009
8:00 - 11:00 Uhr: Aktmodell am Kolping Berufskolleg Grafikdesign Heilbronn

15. Februar 2009
18:00 - 23:30 Uhr: Aktmodell zusammen mit Valeska beim Aktmarathon (4-Stunden-Pose) des Institut für Darstellen und Gestalten 2 der Universität Stuttgart

18. Februar 2009
8:00 - 11:00 Uhr: Aktmodell am Kolping Berufskolleg Grafikdesign Heilbronn

11. März 2009
19:00 - 21:10 Uhr: Aktmodell im Forum 3 in Stuttgart

16. März 2009
19:00 - 21:00 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Heilbronn

18. März 2009
19:00 - 21:00 Uhr: Aktmodell im Demokratischen Zentrum Ludwigsburg

25. März 2009
8:00 - 11:00 Uhr: Aktmodell am Kolping Berufskolleg Grafikdesign Heilbronn

30. März 2009
18:30 - 21:00 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Stuttgart

02. April 2009
10:00 - 13:00 Uhr: Aktmodell an der Kolping Kunstschule Stuttgart

02. April 2009
19:00 - 21:00 Uhr: Aktmodell an der Kolping Kunstschule Stuttgart

04. April 2009
14:00 - 16:15 Uhr: Aktmodell an der Freien Kunstschule Stuttgart

04. April 2009
16:45 - 19:00 Uhr: Portraitmodell an der Freien Kunstschule Stuttgart

06. April 2009
18:30 - 21:00 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Stuttgart

07. April 2009
13:00 - 15:20 Uhr: Modell für Bekleidete Figur an der Freien Kunstschule Stuttgart

09. April 2009
12:30 - 15:00 Uhr: Aktmodell für privates Zeichnen in Stuttgart

14. April 2009
13:00 - 15:25 Uhr: Modell für Bekleidete Figur an der Freien Kunstschule Stuttgart

20. April 2009
18:30 - 21:00 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Stuttgart

21. April 2009
13:00 - 15:25 Uhr: Modell für Bekleidete Figur an der Freien Kunstschule Stuttgart

22. April 2009
18:00 - 20:15 Uhr: Aktmodell an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

26. April 2009
11:00 - 18:00 Uhr: Aktmodell für Modellieren an der Volkshochschule Schorndorf

27. April 2009
18:30 - 21:00 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Stuttgart

29. April 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

29. April 2009
19:00 - 21:00 Uhr: Aktmodell im Demokratischen Zentrum Ludwigsburg

04. Mai 2009
9:30 - 12:30 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

06. Mai 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

11. Mai 2009
18:00 - 20:15 Uhr: Aktmodell an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

13. Mai 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

14. Mai 2009
13:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Freien Kunstschule Stuttgart

16. Mai 2009
10:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Stuttgart

19. Mai 2009
14:00 - 18:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

20. Mai 2009
14:00 - 17:15 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

25. Mai 2009
9:30 - 12:30 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

27. Mai 2009
14:00 - 17:05 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

03. Juni 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

08. Juni 2009
9:30 - 12:30 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

10. Juni 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

17. Juni 2009
14:00 - 17:15 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

22. Juni 2009
9:30 - 12:30 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

24. Juni 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

08. Juli 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

13. Juli 2009
18:00 - 20:20 Uhr: Aktmodell für Modellieren an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

14. Juli 2009
14:00 - 18:15 Uhr: Aktmodell und Aktkunst-Veranstaltungs-Berater an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

15. Juli 2009
14:00 - 17:15 Uhr: Aktmodell und Aktzeichenkurs-Berater an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

08. September 2009
12:15 - 15:20 Uhr: Aktmodell an der Freien Kunstschule Stuttgart

12. September 2009
14:00 - 16:25 Uhr: Aktmodell an der Freien Kunstschule Stuttgart

15. Oktober 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Kolping Kunstschule Stuttgart

16. Oktober 2009
19:30 - 21:30 Uhr: Aktmodell im Werkstatthaus Stuttgart

19. Oktober 2009
18:00 - 20:15 Uhr: Aktmodell an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

21. Oktober 2009
16:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

27. Oktober 2009
13:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

28. Oktober 2009
17:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

03. November 2009
10:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

04. November 2009
17:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

10. November 2009
10:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

11. November 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

11. November 2009
19:00 - 21:00 Uhr: Aktmodell im Demokratischen Zentrum Ludwigsburg

16. November 2009
18:30 - 20:30 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Heilbronn

17. November 2009
10:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

18. November 2009
17:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

23. November 2009
18:30 - 20:30 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Heilbronn

24. November 2009
10:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

25. November 2009
17:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

26. November 2009
10:00 - 13:00 Uhr: Aktmodell an der Kolping Kunstschule Stuttgart

30. November 2009
18:30 - 20:30 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Heilbronn

01. Dezember 2009
13:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

02. Dezember 2009
14:00 - 17:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

02. Dezember 2009
19:30 - 21:45 Uhr: Aktmodell an der Volkshochschule Ludwigsburg

07. Dezember 2009
18:00 - 20:15 Uhr: Aktmodell an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

08. Dezember 2009
13:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

09. Dezember 2009
17:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

10. Dezember 2009
9:50 - 19:15 Uhr: Audio-Video-Technikaufbau als Filmvorführer bei der 15. Filmschau Baden-Württemberg in Stuttgart

11. Dezember 2009
13:20 - 23:50 Uhr: Audio-Video-Techniker und Filmvorführer bei der 15. Filmschau Baden-Württemberg in Stuttgart

12. Dezember 2009
11:20 - 21:50 Uhr: Audio-Video-Techniker und Filmvorführer bei der 15. Filmschau Baden-Württemberg in Stuttgart

13. Dezember 2009
10:20 - 19:15 Uhr: Audio-Video-Techniker und Filmvorführer bei der 15. Filmschau Baden-Württemberg in Stuttgart

15. Dezember 2009
13:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

16. Dezember 2009
17:00 - 20:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

22. Dezember 2009
13:00 - 16:00 Uhr: Aktmodell an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart

Insgesamt hat Thomas 91 bezahlte Jobs 2009 gemacht. - In der Summe 324 Stunden und 40 Minuten.


Sie sind der 22285. Besucher dieser Webseite
© 29.7.2017, E-Mailkontakt, Impressum, Haftungsausschluss, Datenschutz, Sicherheit und Webdesign, XHTML-Überprüfung